Zündapp KS 600
Neben den grüße BMW Boxer-Gespannen wurden auch Zündapp Motorräder mit Seitenwagen in der Briefkastenleerung eingesetzte, so auch die Zündapp KS 600.

Während die KS 500 auch für Solobetrieb gedacht war, wurde Ihre Nachfolgerin als Motorrad für anspruchsvolle Beiwagenfahrten entworfen. Sie ist glattflächig, laufruhig und erfordert wenig Pflege. Mit dem starken Preßstahlrahmen stellt sie den speziellen Typ einer angenehmen schweren Beiwagensportmaschine dar.

Zu Beginn des Jahres 1936 wurde eine sehr gefällige obengesteuerte 500er in das Zündapp-Programm genommen. Die Bohrung (66,6 mm) und der Hub (69 mm) wurden ebenso wie viele andere Grundelemente von der bewährten K 500 (sv) übernommen. Die Leistung betrug 22 PS/4600 U/min. Bald folgte ihr ein besonders gefälliges Schwestermodell, die KKS 500, in rotem Gewand nach. Diese KKS war nur für Solosport gedacht, denn sie hatte den leichten Preßstahlrahmen der kleineren Zündapp-Typen. Sie war auch mit 176 kg um 20 kg leichter als die beiwagenfeste Ausführung. Im letzten Baujahr wurden 25 PS/5300 U. angegeben. Die KS kostete 1350 RM. Schon im Jahre 1934 ging man daran, dem Beiwagenmodell eine höhere Leistung zu geben und brachte auch eine Reihe von Detailverbesserungen an. So entstand die KS 600, ein Rad das auch viel von der Armee verwendet wurde. Sein Preis betrug 1395 RM, war also nur wenig höher, als bei der 500er.

Quelle: "Motorrad", Ausgabe 44, 16. 12. 1949, entnommen von http://www.kastenrahmen.de


Zündapp KS 600


Rahmen

Hersteller: Zündapp
Modellbezeichnung: KS 600
Typ: -
Baujahr: 1938 - 1951
Tankinhalt: 15 Liter
Höchstgeschwindigkeit: 145 km/h
Kette:Kardan Antrieb
Räder: 19"
Bereifung: 19" x 3,50", am Seitenwagen 18" x 4,00"
Besonderheiten: spezieller Seitenwagen für die Bundespost  

Motor

Hersteller: Zündapp
Typ: 4-Takt, 2-Zylinder (liegend)
Getriebe: 4-Gang
Leistung: 28 PS bei 4700 U/min
Hubraum: 597 ccm
Bohrung: 75 mm
Hub: 67,7 mm
Spülverfahren: -
Verdichtung: 1 : 6,4 - 6,7
Kraftstoffverbrauch: 4,5 Liter auf 100 km (Solo)
Motorschmierung: Druck-Umlaufschmierung
Kupplung: ?
Untersetzung: 1 : 4,38
Elektrische Anlage: Noris DS 6/50/6
Kontaktabstand: ?
Zündzeitpunkt: ?
Vergaser: Amal M76/451 L oder Amal M76/ 446 L
Hauptdüse: ?
Nadeldüse: ?
Nadelstellung: ?