Zündapp Combinette 405
1955 / 56 erblickt die Combinette 405 das Licht der Welt und gilt als eine der ersten Vorreiter des "modernen" Mopeds. Erstmalig verwendet Zündapp hier eine Kurzschwingen-Vorderradgabel. Der Hinterbau war nach wie vor ungefedert. Dies änderte sich kurze Zeit später mit dem Erscheinen der Combinette 422.

Um mehr Transportgut mitnehmen zu können, verbaute die Bundespost einen speziellen hinteren Gepäckträger, auf dem eine Holzkiste montiert war. Diese war abschließbar und bewahrte den Inhalt vor widrigen Wetterlagen. Der restliche Aufbau gleicht der Straßenausführung. Der Unterschied zur Combinette 404 liegt im längeren Auspuff, anderen Naben, einem seitlich geschlossenen, hinterem Schutzblech und der besagten Vorderradgabel.

Am Ende des Filmes "Die Christel von der Post" sieht man das Moped kurz durch das Bild fahren. Zudem zierte sie die Novemberausgabe der Zeitschrift "Das Moped und die Kleinmotorisierung" von 1957.


Zündapp Combinette 405


Rahmen

Hersteller: Zündapp
Modellbezeichnung: Combinette
Typ: 405
Baujahr: 1954/55
Tankinhalt: 5,3 Liter mit Reserve
Höchstgeschwindigkeit: 45 km/h
Kette: 1/2 x 3/16
Räder: 23"
Bereifung: 23" x 2,25"
Besonderheiten: breiter hinterer Gepäcktr├Ąger mit spezieller Holzkiste

Motor

Hersteller: Zündapp
Typ: 25-5
Getriebe: 2-Gang
Leistung: 1,5 PS
Hubraum: 50 ccm
Bohrung: 39 mm
Hub: 41,8 mm
Spülverfahren: Umkehrspülung mit Flachkolben
Verdichtung: 1 : 6,5
Kraftstoffverbrauch: 1,25 Liter auf 100 km
Motorschmierung: Mischungsschmierung 1:25
Kupplung: Dreischeiben-Trocken-Kupplung
Untersetzung: 1 : 4,08
Elektrische Anlage: Noris-Zündmagnet mit zwei 6-Volt-Lichtspulen (für Scheinwerfer 2,7 W, für Rücklicht 2 W)
Kontaktabstand: 0,3 - 0,4 mm
Zündzeitpunkt: 2,6 mm vor OT
Vergaser: Bing 1/12/33
Hauptdüse: 54
Nadeldüse: 2,12
Nadelstellung: 3