Alexander Bürk
Zur Vorgeschichte
Ich befasse mich hobbymäßig nun seit fast mehr als 20 Jahren mit den kleinen Zündapp Rollern. Angefangen mit einem 78ger R50 der für meinen Bruder als Studentenfahrzeug vorgesehen war. Der Roller ist heute noch in Familienbesitz.
Es folgten in dieser Zeit viele weitere Roller die seit dem in meinen Händen sind oder waren, vom 64ger 3-Gang Handschalter bis zu einigen RS 50.
Vor gut fünf Jahren kam dann zum ersten Mal der Gedanke an einen Postroller. Es war als ich in Prospekten diese seltene Version abgebildet sah. Schnell war klar, auch so einen möchte ich mein Eigentum nennen. Damals wusste ich noch nicht dass es eigentlich keine mehr auf dem Markt gibt.

Zum Objekt
Es war September 2010 als ich von einem Mopedtreffen auf der Heimreise einen Bekannten besucht habe. Er wusste, dass ich solch ein Teil suche und hatte über 18 Ecken und durch Zufall dann noch Fragmente eines Postrollers beschaffen können. Das ganze beschränkte sich auf den Original Post RS Rahmen (mit verstärkter Schaltwippenbefestigung) mit Schwinge, Beinschild in Original Lack und der Einsitzer Sitzbank inkl. Abdeckkappe.
Ich habe diese Fragmente dann erst mal mit Lagerteilen komplettiert damit man zumindest erkennen kann dass es sich um einen Roller handelt.
Siehe Bilder 1-3

Die Restaurierung
Was dann folgte, ist in wenigen Worten zu beschreiben. Einfach alles neu gemacht mit dem Ziel, soviel wie möglich Original Zündapp Neuteile aus altem Lagerbestand zu verbauen. Ich habe zum Glück über die Jahre eigentlich alles zusammengesammelt, so war das ganze kein großes Thema. Zudem wurde ich bei Fragen und Teilen von Bekannten aus der Zündappszene unterstützt. Ein paar Details: Alle Gestänge und Schrauben wurden neu verzinkt. Rahmen neu lackiert (nicht gepulvert denn das war er 1970 auch nicht), Lackteile vom Profi lackiert (nach den ganzen Vorarbeiten wie chemisch entlacken, strahlen, verzinnen...) Ein paar Blechteile wie Kettenkasten und hinteres Schutzblech und Hebel hab ich Seidenmatt pulvern lassen. Felgen und Bremsteller Hochglanzpoliert, finde das passt ganz gut zur gelben Farbe.
Eine Herausforderung war allerdings der nicht vorhandene Gepäckträger aber dank der Beistellung eines Originals konnte dieser nachgebaut werden.
Der aktuelle Stand, siehe Bilder, zeigt dass ich die Restaurierung noch nicht abgeschlossen habe, es muss noch der Motor rein und weitere Kleinigkeiten und Details.
Fertigstellung soll allerdings dieses Jahr noch erfolgen.

Alexander Bürk
20.08.2011