ADI Lastenmoped
Die Firma ADI-Fahrzeugbau in Berlin-Neuköln ist bekannt durch ihre kleinen Dreiradwagen. Ende 1954 erscheint dort das erste Moped. Neben den beiden Straßenflitzern "ADI Sachs Luxus" und "ADI Ilo Export" wird 1956 zur IFMA ein dreirädriges Lastenmoped auf den Markt gebracht.

Hier befindet sich die Last in einem anhängerähnlichen Aufbau hinter dem Fahrer. Unbehinderte Sicht nach vorn ist also garantiert. Auf die Pritschengrundfläche von 70x90cm kann man einen geschlossenen Kasten mit Deckel aufbauen, der von ADI gegen geringen Mehrpreis mitgeliefert wird. Eine Vorderrad-Spezialschwinge mit Federbeinen gleicht die Unebenheiten der Straße aus, das Gewicht ohne Kasten beträgt 55kg, die hinteren Reifen weisen 20 Zoll auf. Die Tragfähigkeit des ADI Lastenmopeds beträgt ca. 150kg, der Preis offen 960DM, mit Kasten und Deckel 995DM. 1957 ist bei ADI wegen der allgemeinen Absatzkrise Schluss mit dem Mopedbau.

Bekannt geworden ist das Dreirad durch den alten Heimatfilm "Die Christel von der Post". Dort sieht man das Moped in einigen Szenen durch die Stadt fahren. Ob das Moped wirklich im Dienst der Bundespost stand, ist nicht sicher. Unterlagen über den Fahrzeugbestand aus alten Tagen sind nicht mehr vorhanden. Allgemein hat die Post zu dieser Zeit viele Feldversuche mit unterschiedlichsten Mopeds gemacht. Es wäre jedoch auch möglich, dass das Lastenmoped nur im Film zum Einsatz kam.


ADI Lastenmoped


Rahmen

Hersteller: ADI-Fahrzeugbau
Modellbezeichnung: Lastenmoped
Typ: 175
Baujahr: 1954
Tankinhalt: ca. 5 Liter
Höchstgeschwindigkeit: 38 km/h
Kette: 1/2 x 3/16
Räder: vorne 23", hinten 2x 20"
Bereifung: 23" x 2,25, 20 x 2,25"
Besonderheiten: spezielle Holzkiste                    

Motor

Hersteller: Fichtel & Sachs
Typ: 50
Getriebe: 2-Gang
Leistung: 1,25 PS
Hubraum: 47 ccm
Bohrung: 38 mm
Hub: 42 mm
Spülverfahren: Zweitakt-Umkehrspülung
Verdichtung: 9:1
Kraftstoffverbrauch: ca. 2,5 Liter auf 100 km
Motorschmierung: Mischungsschmierung 1:25
Kupplung: 2-Scheiben-Lamellenkupplung im Ölbad
Untersetzung: 1 : 3,88
Elektrische Anlage: BOSCH-Magnetzündung 6V 15/3/5 W
Kontaktabstand: 0,4 mm
Zündzeitpunkt: 1,5 - 2 mm (20°-23°) vor OT
Vergaser: Bing
Hauptdüse: ?
Nadeldüse: 1717
Nadelstellung: 2